Bratkartoffel-Pfanne: Welche ist die richtige?

Du willst perfekte Bratkartoffeln machen, hast dein Bratkartoffel-Rezept ausgesucht und jetzt stellt sich dir die Frage: In welcher Pfanne gelingen Bratkartoffeln am besten? Es gibt viele Elemente, die leckere Bratkartoffeln garantieren. Angefangen von der verarbeiteten Kartoffelsorte, zu der Dicke der Scheiben, zum verwendeten Öl und dann schließlich die Pfanne, in der die Bratkartoffeln gebraten werden.

In diesem Artikel erklären wir dir, worauf du bei einer Bratkartoffel-Pfanne achten musst.

Für Eilige:

Für alle, die es genau wissen wollen – hier die Details.

Welche Pfanne solltest du für Bratkartoffeln nutzen?

Damit deine Bratkartoffeln immer und immer wieder gelingen, außen schön knusprig werden aber gleichzeitig innen zart bleiben, solltest du eine Eisen- oder Gusseisenpfanne benutzen. Die meisten Küchenpfannen sind aus Edelstahl oder Aluminium und mit einer Antihaftbeschichtung wie Teflon überzogen. Oftmals werden in diesen Pfannen die Bratkartoffeln matschig, das ist bei gusseisernen Pfannen weniger der Fall. Bei Eisenpfannen kannst du selbst für diese Antihaftbeschichtung sorgen, indem du deine Pfanne einbrennst. Diesen Vorgang kannst du beliebig oft wiederholen, was dazu führt, dass deine Eisenpfanne eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer hat.

die beste Bratkartoffelpfanne
Eine beschichtete Bratkartoffelpfanne geht auch – ist aber nicht so einfach!

Eisenpfanne einbrennen: So geht’s

Du hast dir eine Eisenpfanne zugelegt und möchtest bald die perfekten Bratkartoffeln zaubern. Vorher muss deine Eisenpfanne noch eingebrannt werden! Dazu gibst du hitzebeständiges Öl in die Pfanne (z.B. Sonnenblumenöl) und erhitzt die Pfanne langsam bis das Öl raucht. Nach etwa 15 bis 30 Minuten sollte sich die Pfanne schwarz färben und kein Öl mehr zu sehen sein. Fertig ist die natürliche Antihaftschicht, die sich bei Eisenpfannen „Patina“ nennt! Ähnlich wie Teflon oder Keramik sorgt die Patina dafür, dass das Essen nicht an der Pfanne haften bleibt. Teflon ist zwar eine stärkere Antihaftschicht als die Patina, dafür lässt sich die Patina deiner Eisenpfanne beliebig oft erneuern. 

Welches Öl für Bratkartoffeln?

Jetzt wo deine Pfanne ordentlich eingebrannt wurde, kann es losgehen! Damit dir leckere, knusprige Bratkartoffeln gelingen, solltest du auf die Wahl des richtigen Öls achten. Das Öl muss unbedingt hitzebeständig sein, daher eignet sich Olivenöl leider nicht. Besser gelingen werden deine Bratkartoffeln mit Raps- oder Sonnenblumenöl. Alternativ kannst du auch Butterschmalz benutzen.

Was tun, wenn deine Bratkartoffeln in der Pfanne kleben?

Wenn deine Bratkartoffeln in der Pfanne kleben, kann das zwei Gründe haben: Du hast rohe Kartoffeln genutzt oder du brätst mit zu viel Hitze. Damit dir die perfekten Bratkartoffeln gelingen, solltest du deine Kartoffeln am Vortag vorkochen. Koche sie aber so vor, dass sie nicht komplett gar sind, sondern noch bissfest, damit sie in der Pfanne nicht auseinanderfallen. Solltest du keine Zeit zum Vorkochen haben, raten wir dir, die rohen Kartoffelscheiben vor dem Anbraten in kaltes Wasser zu werfen, um die Stärke zu lösen. Das verhindert ein Ankleben in der Pfanne. Außerdem solltest du Bratkartoffeln nur zu Beginn heiß anbraten, danach jedoch auf kleinere Hitze herunterstellen, um zu vermeiden, dass deine Bratkartoffeln in der Pfanne kleben und anbrennen.

Du willst wissen, wie man Kartoffeln richtig kocht? Dann schau dir unseren Beitrag dazu an

Worauf solltest du bei der Pflege deiner Bratkartoffel-Pfanne achten?

Echte Eisenpfannen sind wirklich robuste Küchenhelfer, die du nur mit viel Mühe kaputtkriegst! Im Gegensatz zu normalen Pfannen aus Edelstahl oder Aluminium stört es die Eisenpfanne nicht, wenn du mit metallenen Küchenutensilien wie Pfannenwendern oder Gabeln kochst. Nach dem Einsatz solltest du deine Eisenpfanne jedoch erstmal abkühlen lassen und mit einem Küchenpapier auswischen. Wenn deine Eisenpfanne oft zum Einsatz kommt, brauchst du sie nicht nach jedem Benutzen spülen – trocken auswischen reicht und schützt die Patina vor Abnutzung.

Das sind die besten Pfannen für Bratkartoffeln

In jedem gut bestückten Einzelhandel werdet ihr gute Pfannen für Bratkartoffeln finden. Ein Klassiker ist sicherlich die französische Marke Le Creuset, die für ihre langlebigen Pfannen, Kochtöpfe und Bräter bekannt ist. Aber auch Pfannen von De Buyer und Skeppshult werden von Profiköchen empfohlen. Hier sind unsere Empfehlungen:

Der Bratkartoffel-Pfannen Geheimtipp – online bestellen mal anders

Bei der Hammerschmiede in Bad Oberdorf gibt es noch echte Handarbeit und Pfannen zwischen 30-70 €. Es dauert ein Weilchen, aber die Pfannen sind etwas für Liebhaber.

Günstige Anfängerpfanne für Bratkartoffeln für unter 30€:

Diese No-Name-Aluminium-Pfanne ist kraftvoll beschichtet, um ein Anbrennen der Bratkartoffeln zu vermeiden. Außerdem ist sie einfach durch Auswischen mit Küchenpapier zu reinigen. Sie hält nicht ewig, aber für jeden Haushalt zu empfehlen.

Teure Anfängerpfanne von Le Creuset:

Für etwas über 100 € könnt ihr euch diese Pfanne aus Aluminium zulegen und richtig leckere Bratkartoffeln zaubern.

Günstige Profi-Pfanne fpr gelingsichere Bratkartoffeln von De Buyer:

Diese Pfanne aus Eisenstahl erhitzt schnell und eignet sich zum scharfen Anbraten. Die natürliche Antihaftbeschichtung durch Bienenwachs hält ein Leben lang. Durch zusätzliches, regelmäßiges Einbrennen werden deine Bratkartoffeln in dieser Pfanne immer besser!

Teure Profipfanne aus Gusseisen von SKEPPSHULT:

Wenn ihr es richtig ernst mit euren Bratkartoffeln meint, dann solltet ihr euch diese gusseiserne Pfanne zulegen. Mit ihr gelingen euch nicht nur knusprige Bratkartoffeln, auch Steaks lassen sich optimal anbraten. Die Pfanne ist für alle Herdarten (auch Induktion) geeignet.

Was brät man noch in einer Gusspfanne?

Neben Bratkartoffeln gelingt dir in einer Eisen- oder Gusspfanne Fleisch, Fisch und Gemüse. Du kannst sie nutzen, um Lebensmittel scharf anzubraten oder zu grillen. Mit Deckel eignet sich deine Gusspfanne super zum Schmoren oder Dünsten.

Guenstige Bratkartoffelpfanne kaufen

Bratkartoffelpfanne mit Speck

Bratkartoffelpfanne – das Klassiker-Rezept

Bratkartoffelpfanne mit Gemüse

Welche Tipps habt ihr im Zusammenhang mit der idealen Bratkartoffel-Pfanne? Mit welchen Produkten habt ihr gute Erfahrung gemacht?

a5dbe04b44aa402ea65f793ed359594c

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.