mehlig kochende Kartoffelsorten

Mehligkochende Kartoffelsorten – Ein Überblick

Hier geht es zu dem Überblick mit allen 60 Kartoffelsorten (Festkochend, Vorwiegend Festkochend).

Agria

Die mittelfrühe Agria gehört zu den vorwiegend mehlig kochenden Sorten. Den besten Einsatz findet sie für Pommes frites und Chips. Die Schale und das Fruchtfleisch dieser Sorte sind gelb, der Geschmack ist angenehm aromatisch.

Augusta

Augusta gehört zu den frühen Kartoffelsorten. Ihre Knollen sind rund und oval und typisch gelb gefärbt. Diese Kartoffeln eignen sich durch ihren milden und aromatischen Geschmack sehr gut für Suppen und Klöße, aber auch für die sehr leckeren Gnocchi.

Adretta

Als eine mittelfrühe Kartoffelsorte mit gelben und runden Knollen kommt die Adretta ganz adrett daher. Ihr gelbes Fleisch ist kräftig und würzig im Geschmack und hervorragend geeignet für Knödel und Kartoffelteiggerichte. Sie sind mehlig kochend. Diese Kartoffel lässt sich übrigens sehr gut lagern.

Ackersegen

Die Ackersegen als mittelspäte Kartoffelsorte hat runde Knollen in einer typisch gelben Färbung. Die Kartoffeln besitzen einen leckeren buttrigen Geschmack und eignen sich als Backkartoffeln ebenso wie für Kartoffelbrei. Die Kartoffelsorte ist eine der alten und bekannten Sorten aus dem Jahr 1929.

Highland Burgundy Red

Diese Kartoffelsorte hat, so wie ihr Name das bereits andeutet, rotes Fruchtfleisch und damit gehört sie zu den begehrten Exoten mit außergewöhnlicher Farbe. Aufgrund ihrer schönen Fruchtfleischfärbung macht sie sich prima in Kartoffelsalaten mit mehrfarbigen Kartoffeln.

Karelia

Die Sorte Karelia ist eher klein und handlich. Ideal für Gnocci und Püree. Sie kommt aus Deutschland und wurde 2016 zugelassen. Nicht zu verwechseln mit Karella.

Kartoffelsorte Karelia Mehlig kochend
Kartoffelsorte Karelia Mehlig kochend

Schwarzblaue aus dem Frankenwald

Es handelt sich um eine alte Landsorte. Die Fruchtknollen sind mittelgroß und blau mit einer glatten bis rauen Schale. Das Fruchtfleisch ist cremefarben. Die Kartoffel ist mehlig kochend, kann aber als Pellkartoffel verwendet werden. Ihre Herkunft ist eher regional im Frankenwald angesiedelt.

Wofür verwendet man mehlige Kartoffel?

Mehlige Kartoffeln finden ihren Einsatz in allen Gerichten, in denen eine gute Bindung gebraucht wird. Ihr Stärkeanteil ist 16,5 %+ und sorgt für die cremige Konsistenz. Die Gerichte für mehlige Kartoffelsorten sind damit Knödel und Klöße, Reibekuchen, Kartoffelpuffer/Detsch, Kartoffelpüree/ Kartoffelstampf/ Kartoffelbrei und Suppen.

Warum mehlige Kartoffeln für Knödel?

mehlig kochende Kartoffelsorten für Klöße

Knödel mit festkochenden Kartoffeln funktionieren zu 100 % nicht. Die Knödelmasse braucht zum Zusammenhalten eine Bindung. Diese Bindung wird durch Stärke erreicht. Je mehr Stärke nun also in der Kartoffel vorhanden ist, umso besser.

Welches sind die besten mehligkochenden Kartoffeln?

Zu den mehligkochenden Kartoffelsorten gehören Augusta, Adretta und Ackersegen. Augusta ist eine frühe Kartoffelsorte, während Adretta mittelfrüh und Ackersegen eine mittelspäte Kartoffelsorte sind. Auch im Geschmack unterscheiden diese drei Sorten voneinander. Die Geschmacksrichtungen reichen von aromatisch (Augusta) über kräftig und würzig (Adretta) bis hin zu buttrig (Ackersegen).

4b5b04c8c29843a99f6bd2db200b3105
Du kannst den Beitrag jetzt bewerten!
[Total: 2 Mittelwert: 5]