Wissenswertes über Kartoffelsorten

100 Fragen und Antworten rund um Kartoffelsorten

Jeder kennt Kartoffeln und jeder weiß, es gibt unterschiedliche Sorten. Aber fast niemand kennt wirklich die Details hinter den Kartoffelsorten. Hier habe ich alles Wissenswerte über die Kartoffelsorten und ihre Verwendung in unserem Essen zusammen gefasst.

Für eilige Kartoffelfans das wichtigste zu den Kartoffelsorten in Kürze:

  • Kartoffelsorten gibt es von mehlig (16 %) bis festkochend (14 % Stärkeanteil)
  • Manche erntet man früh im Sommer, andere spät.
  • Frühe festkochende Kartoffeln sind z.B. ideal für Wedges mit Schale.
  • Je nach Rezept benötigt man eine unterschiedliche Kombination. Details im Post.

Aber für alle, die mehr ins Detail gehen wollen, hier das Inhaltsverzeichnis mit über 50 Antworten auf die häufigsten Fragen. Mit einem Klick könnt ihr euch zu den Themen hin navigieren. Bei Fragen, gerne auch die Kommentarfunktion verwenden. Ich ergänze dann die Liste. Nach und nach werde ich auch hier auf Wikipedia alle meine Kartoffelbilder zu den Sorten veröffentlichen.

Festkochende Kartoffelsorten

Aktiva

Aktiva ist eine wohlschmeckende Speisekartoffel der frühen Reifegruppe. Sie hat eine geringe Neigung zur Verfärbung nach dem Kochen. Die Kartoffelsorte Activa stammt aus dem Herkunftsland Niederlande. Die Reifezeit der Sorte ist mittelfrüh. Activa wurde 1990 erstmals zugelassen.

Allians

Das feine Aroma der Allians passt sehr gut in den Kartoffelsalat, aber auch zu Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln. Im tiefgelben Fleisch steckt ein extrafeines Aroma. Die Knollen haben eine lange und ovale Form. Im Jahr 2003 wurde die Allians in die französische Sortenliste hinzugefügt.

Mehr Informationen zur Sorte Allians hier bei Wikipedia.

Annabelle

Die Annabelle ist eine der sehr frühen Kartoffelsorten. Die Form der Kartoffelknolle ist länglich und ihre Farbe ist gelb. Sie ist eine festkochende Kartoffelsorte. Mit dem feinen Geschmack, den die Kartoffel hat, passt sie gut in den Salat und zu Pellkartoffeln und Salzkartoffeln.

Bellaprima

Die mittelfrühe Kartoffelsorte besitzt hellgelbes Fruchtfleisch. Die Form der Knolle ist oval. Bellaprima Kartoffeln haben einen feinen milden Geschmack. Diese Sorte ist festkochend und gut geeignet für Bratkartoffeln, Kartoffelwedges, Salatkartoffeln, Pellkartoffeln.

Charlotte

Charlotte Kartoffeln werden gerne für Kartoffelsalate und Pellkartoffeln benutzt. Die Sorte ist eine mittelfrühe Kartoffelsorte, ihre Knollen sind lang, oval und haben eine gelbe Farbe. Die Charlotte schmeckt aromatisch. Übrigens ist Charlotte seit 1981 in Frankreich zugelassen.

Cilena

Cilena ist eine frühe Kartoffelsorte. Sie besitzt eine gelbe Schale und gelbes Fruchtfleisch. Die Knollen der Cilena sind länglich. Sie eignet sich besonders für Salate, als Pellkartoffel und auch als Salzkartoffel. Sie ist eine sehr gut zum Lagern geeignete Kartoffelsorte.

Goldmarie

Ob Pellkartoffeln, Salzkartoffeln und die Goldmarie im Kartoffelsalat–es schmeckt immer prima. Die Schale ist gelb und die Knollen länglich oval. Goldmarie Kartoffeln schmecken fein aromatisch. Ihren Namen hat sie von ihrem leuchtenden Fruchtfleisch und ihrer gelben Schale geerbt.

Glorietta

Die Glorietta ist ein glorreiches Gemüse für Backofen oder Grill. Glorietta ist festkochende Kartoffelsorte. Das sattgelbe Fruchtfleisch schmeckt schön aromatisch. Glorietta ist eine sehr frühe Kartoffelsorte mit einer oval bis länglichen Fruchtform. Sie ähnelt etwas der „Alexandra“.

Heideniere

Zu den mittelfrühen Sorten gehörend, sind Heidenieres Knollen länglich und gelb gefärbt. Für Kartoffelsalat, Pellkartoffeln und Salzkartoffeln ist sie hervorragend geeignet. Heideniere zeichnet sich durch einen würzigen und speckigen Geschmack aus. Übrigens stammt ihr Name vom Ort der Züchtung.

La Ratte

Diese Kartoffel gehört auf den Feinschmeckertisch. Mit ihrem speckigen Geschmack passt sie in Salate und gibt eine tolle Pellkartoffel ab. Die mittelfrühe Sorte hat eine hörnchenförmige Knolle und ein schönes gelbes Fruchtfleisch. Ihre Schale ist angenehm dünn, so dass sie mitgegessen werden kann.

Linda

Linda ist eine Kartoffelsorte mit einer langen Lagerungsfähigkeit und gehört zu den mittelfrühen Sorten. Ihre Knollen haben eine längliche Form und die Schale eine gelbe Färbung. Für Kartoffelsalat, Pellkartoffeln, Aufläufe und Salzkartoffeln ist die Linda gut geeignet. Linda schmeckt cremig mild.

Sieglinde

Sieglinde verfügt über einen kräftigen Geschmack und ist damit sehr gerne als Kartoffel im Kartoffelsalat oder als Pellkartoffel und Salzkartoffel auf dem Essteller. Sieglinde ist eine der frühen Kartoffelsorten mit langen ovalen Knollen und gelbem Fruchtfleisch.

Mehr Informationen zur Sorte Sieglinde findet ihr >hier<.

Nicola

Nicola ist eine sehr bekannte Kartoffelsorte. Lang und oval, sortentypisch gelb, schmeckt Nicola in Kartoffelsalaten, als Pellkartoffel und sogar als Salzkartoffel sehr gut. Diese Sorte ist eine der mittelfrühen Kartoffelsorten. Übrigens war die Nicola die Kartoffel des Jahres 2016.

Princess

Diese Kartoffelsorte ist eine der frühen Sorte. Festkochend und mit einer dunkelgelben Fleischfarbe hat sie ovale Knollen. Die Princess Kartoffelsorte hat einen leicht cremigen und zarten Geschmack und ist bestens für Bratkartoffeln und Kartoffelgratin geeignet.

Mehr Information zur Kartoffelsorte Princess findet ihr >hier<.

Vorwiegend Festkochende Kartoffeln

Aeggeblomme

Die Kartoffel gehört zu einer mittelfrühen Sorte. Sie hat runde Knollen und eine gelbe Schale. Das Fleisch ist gelb gefärbt und bezaubert den Kartoffelliebhaber durch einen einzigartigen und würzigen Geschmack. Sie eignet sich als Pellkartoffel, Salzkartoffel, Backkartoffel und für Kartoffelbrei.

Acapella

Diese Sorte ist vorwiegend festkochend. Sie hat eine gelbe Schale und hellgelbes Fruchtfleisch. Ihre Knollen sind rund und sehr groß. Der Ertrag ist hoch, sie ist allerdings anfällig gegen Krautfäule. Die Verfärbung nach dem Kochen ist gering. Sie eignet sich als Pellkartoffel und Backkartoffel.

Blaue St. Galler

Die Sorte wurde in der Schweiz gezüchtet. Ihre Knolle ist lang und oval, ihr Fruchtfleisch blauviolett. Die St. Galler ist eine vorwiegend festkochende Kartoffelsorte. Besonders schön ist, dass das Fruchtfleisch sich beim Kochen kaum verfärbt. Sie ist verwendbar als Pellkartoffel und Salzkartoffel.

Eersteling

Diese Knolle ist eine sehr frühe Sorte mit einer langen ovalen Fruchtform. Ihre Schale ist gelb ebenso wie ihr Fruchtfleisch. Durch ihren guten, leicht speckigen Geschmack ist sie beliebt als Kartoffeln für Salzkartoffeln, Backkartoffeln und Kartoffelbrei. 1891 wurde die Sorte erstmals zugelassen

Finka

Finka Kartoffeln eignen sich für einen guten Kartoffelbrei und als Salzkartoffeln. Die Kartoffelsorte ist eine der sehr frühen Sorten. Ihre Schale und ihr Fruchtfleisch haben eine auffällig gelbe Färbung. Sie schmecken recht kräftig. Die Finka Kartoffelsorte wurde 2001 zugelassen.

Granola

Granola passt in Kartoffelknödel, in Bratkartoffeln und Kartoffelteiggerichte hinein. Die Sorte ist mittelfrüh und gelb gefärbt. Bratkartoffeln mit Granola Kartoffeln sind ein wahrer Genuss. Das Besondere beim Kochen ist, dass diese Sorte anfangs fest bleibt und dann mehlig wird.

La Bonnotte

ACHTUNG teuerste Kartoffel der Welt, Feinschmecker!
Gelb und kugelrund kommt La Bonnotte mit tiefen Augen daher. Im gelben Fruchtfleisch steckt ein feiner, cremiger Geschmack. Diese mittelfrühe Kartoffelsorte schmeckt als Pellkartoffel, als Salatkartoffel und sogar als Salzkartoffel. Übrigens werden der Anbauerde Algen aus dem Atlantik hinzugefügt.

Lady Balfour

Die Lady ist eine eher mittelfrühe Sorte. Sie hat rundovale Knollen, eine gelbe Schale, die mit roten Punkten versehen ist. Ihr Fleisch ist hellgelb und überzeugt durch einen guten aromatischen Geschmack. Deshalb ist sie als Salzkartoffel und Backkartoffel gut im Rennen.

Marabel

Eine frühe Kartoffelsorte ist die Marabel. Sie hat ovale und schöne gelbe Knollen. Ihr gelbes Fleisch ist angenehm aromatisch und hervorragend geeignet für Pellkartoffeln, Rösti, Bratkartoffeln, Kartoffelecken und Salzkartoffeln. Diese Kartoffel wird von Juli bis Oktober geerntet.

Vorwiegend fest-bis mehlig kochende Kartoffelsorten

Bintje

Die mittelfrühe Sorte mit ihren langen und ovalen Knollen hat eine gelbe Schale und gelbes Fleisch. Die Kartoffeln zeichnen sich durch ihren milden und auch cremigen Geschmack aus. Sie sind sehr beliebt als Salzkartoffeln, Backkartoffeln und für den allseits gemochten Kartoffelbrei.

Gala

Gala gehört zu den frühen Sorten. Sie ist eine vorwiegend festkochende Kartoffel mit runden Knollen und sehr flachliegenden Augen. Übrigens wurde die Gala 2010 zur thüringischen Kartoffel des Jahres gewählt. Sie eignet sich aufgrund ihres feinen und aromatischen Geschmackes wunderbar für Knödel.

Hela

Hela trägt ihre Früchte oval und gehört zu den sehr frühen Sorten. Sie ist eine vorwiegend festkochende Kartoffel. Sowohl Schale als auch das Fruchtfleisch sind typisch gelb. Die Hela Kartoffeln haben ein mildes Aroma und eignen sich als Backkartoffeln, Salzkartoffeln und für den Kartoffelbrei.

Mandelkartoffel

Mandelkartoffeln sind eine mittelspäte Sorte und verfügen über kleine, mandelähnliche Knollen in einer gelben Färbung. Eine andere Bezeichnung für sie ist auch „Puikula“. Sie haben einen sehr cremigen Geschmack, was sie zu einer beliebten Pellkartoffel macht. Sie sind vorwiegend festkochend.

Mehlige Kartoffelsorten

Mehligkochende Kartoffelsorten

Agria

Die mittelfrühe Agria gehört zu den vorwiegend mehlig kochenden Sorten. Den besten Einsatz findet sie für Pommes frites und Chips. Die Schale und das Fruchtfleisch dieser Sorte sind gelb, der Geschmack ist angenehm aromatisch.

Augusta

Augusta gehört zu den frühen Kartoffelsorten. Ihre Knollen sind rund und oval und typisch gelb gefärbt. Diese Kartoffeln eignen sich durch ihren milden und aromatischen Geschmack sehr gut für Suppen und Klöße, aber auch für die sehr leckeren Gnocchi.

Adretta

Als eine mittelfrühe Kartoffelsorte mit gelben und runden Knollen kommt die Adretta ganz adrett daher. Ihr gelbes Fleisch ist kräftig und würzig im Geschmack und hervorragend geeignet für Knödel und Kartoffelteiggerichte. Sie sind mehlig kochend. Diese Kartoffel lässt sich übrigens sehr gut lagern.

Ackersegen

Die Ackersegen als mittelspäte Kartoffelsorte hat runde Knollen in einer typisch gelben Färbung. Die Kartoffeln besitzen einen leckeren buttrigen Geschmack und eignen sich als Backkartoffeln ebenso wie für Kartoffelbrei. Die Kartoffelsorte ist eine der alten und bekannten Sorten aus dem Jahr 1929.

Highland Burgundy Red

Diese Kartoffelsorte hat, so wie ihr Name das bereits andeutet, rotes Fruchtfleisch und damit gehört sie zu den begehrten Exoten mit außergewöhnlicher Farbe. Aufgrund ihrer schönen Fruchtfleischfärbung macht sie sich prima in Kartoffelsalaten mit mehrfarbigen Kartoffeln.

Karelia

Die Sorte Karelia ist eher klein und handlich. Ideal für Gnocci und Püree. Sie kommt aus Deutschland und wurde 2016 zugelassen. Nicht zu verwechseln mit Karella.

Schwarzblaue aus dem Frankenwald

Es handelt sich um eine alte Landsorte. Die Fruchtknollen sind mittelgroß und blau mit einer glatten bis rauen Schale. Das Fruchtfleisch ist cremefarben. Die Kartoffel ist mehlig kochend, kann aber als Pellkartoffel verwendet werden. Ihre Herkunft ist eher regional im Frankenwald angesiedelt.

Schnellkochende Kartoffeln

Mayan Gold

Als mittelfrühe Sorte mit länglichen Knollen und typisch gelber Färbung ist Mayan Gold eine sehr feine Kartoffelart. Durch ihre cremige aber dabei trotzdem angenehm trockene Textur mit dem leicht nussig süßen Aroma ist Mayan Gold die hervorragende Backkartoffel und Kartoffelpufferkartoffel.

Exoten: bunte und außergewöhnliche Sorten

Rote Emmalie

Sie hat längliche Knollen und ist eine frühreife Sorte. Ihre Schale ist glatt und auffällig satt rot gefärbt. Die vorwiegend festkochenden Kartoffeln bilden mit ihrem würzigen Geschmack eine gute Grundlage als Salatkartoffel und Pellkartoffel oder aber als rosarote Gnocchi.

Heiderot

Mittelspät mit langen und ovalen Knollen sind sowohl Schale als auch Fleisch rot gefärbt. Die festkochenden Kartoffeln haben einen leichten buttrigen und aromatischen Geschmack und eignen sich prima für Salate, Bratkartoffeln oder auch zum Pellen. Die Züchtung stammt aus der Lüneburger Heide.

Violetta

Mittelfrüh in der Sorte mit langen und ovalen Knollen ist die Schale tief blau und das Fleisch außergewöhnlich violett gefärbt. Die festkochenden Kartoffeln haben einen angenehmen und kräftigen Geschmack. Sie sind besonders beliebt als Salzkartoffeln, Pellkartoffeln oder im bunten Kartoffelsalat.

Blaue Anneliese

Die Anneliese ist eine mittelspäte Kartoffelsorte mit ovalen Knollen. Sie gehört zu den festkochenden Kartoffeln und fällt vor allem durch ihre wirklich schöne blaue Schale und ihr blaues Fruchtfleisch auf. Sie eignet sich durch ihr angenehm kräftiges Aroma gut als Salatkartoffel.

Angeliter Tannenzapfen

Diese mittelspäte Sorte hat lange und verwachsene Knollen. Durch diese tannenzapfenartige Form kam sie zu ihrem Namen. Ihre festkochenden Knollen mit einer rosa Schale und gelbem Fleisch besitzen ein feinwürziges Aroma und eignen sich als Salatkartoffeln, Pellkartoffeln und Bratkartoffeln.

Laura

Die mittelfrühe Sorte hat lange und ovale Knollen. Ihre Schale ist auffällig rot und das Fleisch tief gelb gefärbt ist. Die vorwiegend festkochenden Kartoffeln haben einen angenehm kräftigen Geschmack und eignen sich als Pommes Frites, für Salzkartoffeln oder Backkartoffeln und für Kartoffelbrei.

Bamberger Krumbeere

Die Krumbeere ist eine mittelspäte Kartoffelsorte. Ihre Knollen haben eine Hörnchenform. Die Schale der Kartoffel ist gelb-rosa gefärbt. Das festkochende, gelbe Fleisch hat einen sehr guten würzigen Geschmack und eignet sich sehr gut für Salate, Bratkartoffeln und Pellkartoffeln.

Desiree

Hierbei handelt es sich um eine mittelfrühe Sorte mit ovalen Knollen. Das Besondere an der Desiree sind die rote Schale und das hellgelbe Fleisch. Diese Kartoffel hat ein sehr saftiges und fruchtiges Aroma. Die Kartoffeln eignen sich als Backkartoffeln, Salzkartoffeln, Pellkartoffeln oder Rösti.

Schwarze Ungarin

Eine mittelfrühe Sorte mit länglichen Knollen ist die Ungarin. Ihre Schale hat eine tief blauviolette Farbe. Den Kontrast dazu bietet ihr hellgelbes, weißes Fleisch. Diese Kartoffel hat einen cremigen Geschmack. Die mehlig kochenden Kartoffeln eignen sich als Pellkartoffeln oder für Kartoffelbrei.

Odenwälder Blaue

Als mittelspäte Kartoffelsorte mit runden Knollen und einer dunkelblauen Schale besitzt sie ein hellgelbes Fruchtfleisch. Die mehlig kochenden Kartoffeln haben einen guten würzigen Geschmack. Sie eignen sich als Salzkartoffeln, als Backkartoffeln und für Kartoffelbrei.

Rosa Tannenzapfen

Die mittelspäte Kartoffelsorte hat hörnchenförmige Knollen. Ihre Schale ist rosa. Das festkochende Fruchtfleisch besitzt eine gelbe Färbung. Rosa Tannenzapfen schmecken sehr würzig. Die Kartoffeln werden auch „Pink fir Apple“ genannt und eignen sich Pellkartoffeln und für Salate.

Rode Erstling

Diese frühe Kartoffelsorte hat auffällig rote, runde Knollen. Das Fruchtfleisch ist gelb. Ihr Geschmack zeichnet sich durch eine besondere cremige Note aus. Die vorwiegend festkochenden Kartoffeln sind auch als „Red Duke of York“ bekannt. Sie sind geeignet für Salzkartoffeln und Kartoffelbrei.

Blauer Schwede

Die mittelfrühe Sorte hat runde Knollen. Ihre Schale und auch ihr Fruchtfleisch sind tief blauviolett. Die vorwiegend festkochende Kartoffel wird auch „Blue Congo“ genannt. Geeignet ist die Sorte für Salate, Backkartoffeln und Pellkartoffeln. Sie verfügt über einen schönen kräftigen Geschmack.

Pink Gipsy

Pink Gipsy ist eine frühe bis mittelfrühe Sorte. Ihre langovalen Knollen besitzen eine gelbrote Schale, die auffällt. Das vorwiegend festkochende und gelbe Fruchtfleisch verfügt über einen sehr angenehm feinen Geschmack. Pink Gipsy eignet sich für Salzkartoffeln und Backkartoffeln.

Red Sonia

Hierbei handelt es sich um eine sehr frühe Kartoffelsorte. Ihre Knollen sind oval und haben eine auffällige rote Schale. Das hellgelbe Fruchtfleisch schmeckt sehr würzig. Die vorwiegend festkochende Red Sonia Kartoffel eignet sich hervorragend als Backkartoffel und für Kartoffelbrei.

Sarpo Mira

Die mittelspäte Sorte hat lange, ovale und hellrote Knollen. Das hellgelbe Fleisch zeichnet sich durch den fruchtigen Geschmack aus. Die vorwiegend festkochende Kartoffel ist beliebt als Salzkartoffel, Pellkartoffel oder Salatkartoffel. Sarpo Mira besitzt eine hohe Resistenz gegen Krautfäule.

Generelle Fragen rund um Kartoffelsorten

Welche Kartoffelsorten gibt es in Deutschland

Es gibt in Deutschland etwa 150 zugelassene Speisekartoffelsorten. Davon sind 10 bis 15 von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung. Zudem sind die Geschmäcker bei Kartoffeln in Deutschland sehr unterschiedlich.

Welche Kartoffelsorten isst man in Deutschland?

Im Nordwesten isst man festkochende Sorten wie Belana, Princess und Anabelle. Im Südosten die überwiegend festkochenden Sorten wie Gala, Marabel oder Toscana mag. Mehligkochende Kartoffeln wie Gunda, Miranda, Melody oder Talent sind in Ostdeutschland beliebt.

Welche Kartoffelsorte ist am ertragreichsten?

Die Altesse ist eine sehr ertragreiche Kartoffelsorte. Im Jahr 1999 in Frankreich zugelassen, handelt es sich bei der Altesse um eine Frühkartoffel. Sie gehört zu den festkochenden Kartoffelsorten. Mit ihrer länglichen Form und ihrem gelben Fruchtfleisch fällt sie ins Auge.

Welche Kartoffelsorte ist die gesündeste?

Die Kartoffel ist vom Grunde her gesund. Sie ist absolut fettarm. Mit Ballaststoffen, Eiweiß, Stärke, Vitaminen und Mineralstoffen enthält sie viele wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung. Zu sehr gesunden Vertretern ihrer Art gehören: Rheinische Rote, Blaue Elisa. Blaue Mauritius, Wildkartoffeln und Rosara. Superfood in dem Bereich birgt die Süßkartoffel im sich.

Welche Kartoffelsorte kann man mit Schale essen?

Ob Kartoffeln mit oder ohne Schale gegessen werden, ist Geschmackssache. Kartoffeln, die bereits keimen, sollten nicht mehr mit Schale gegessen werden. Alle festkochenden Kartoffeln werden mit Schale gegessen. Gerade die Festkochenden eignen sich schließlich auch für Pell- und Ofenkartoffeln.

Kartoffelsorten Schale essen
Kartoffelsorten Schale essen

Was ist die beliebteste Kartoffelsorte?

Allerdings lässt sich an Verkaufs- und Produktionszahlen durchaus Beliebtheit erkennen. Zu den beliebten Kartoffelsorten gehören zum Beispiel Adretta, Agria, Bintje, Bamberger Hörnchen, Laura, Linda, Marabel, und Ora.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für zum Einkellern und Lagern

Über den Winter einen kleinen Schatz der Kartoffelknolle im Keller zu haben, erinnert etwas an Großmutters Zeiten, ist jedoch auch ungemein praktisch. Mittelfrühe, mittelspäte und späte Sorten eignen sich allesamt. Sie sollten allerdings mindestens 4 Monate für die Abreife benötigen. Linda, Nicola und Aula wären Beispiele für Einkellerungskartoffeln.

Mehr zum Thema: „Wie lagert man Kartoffel richtig!“ findet >hier<, z.B. mit welchem Gemüse man Kartoffeln zusammen lagern kann.

Wie viele verschiedene Kartoffelsorten gibt es in Deutschland

In Deutschland sind sage und schreibe 210 Kartoffelsorten zugelassen. Das ist eine ganze Menge, zumal die Zahl beachtlich erscheint, wenn die weltweit zugelassene Zahl der Kartoffelsorten in Augenschein genommen wird. Weltweit sind nämlich 2000 Kartoffelsorten zugelassen. Das sind immerhin 10,5 % der weltweit zugelassenen Kartoffelsorten.

Welche Kartoffelsorten gibt es in Deutschland?

In Deutschland gibt es 210 zugelassene Kartoffelsorten. Hier eine Übersicht des Bundessortenamts. Die Information ist aber eher hilfreich für ein Referat als für den Alltag. Weltweit gibt es in etwa 2000 Sorten und im Alltag begegnen uns etwa 50 Kartoffelsorten.

Welche Kartoffeln schmecken gut?

Was gut schmeckt und was nicht, ist eine philosophisch subjektive Frage. So wie es Menschen gibt, die tatsächlich Lakritz mögen, sind die Geschmäcker bei der Kartoffel auch sehr verschieden. Der eine mag milde und zarte Geschmacksrichtungen, einem anderen schmecken die aromatisch würzigen Sorten eher.

Funfact: Meine Lieblingssorte ist die Süßkartoffel und das ist gar keine Kartoffel im eigentlichen Sinne.

Warum haben Kartoffelsorten eigentlich Frauennamen?

Die Namen der Kartoffel sind so vielgestaltig, dass es eine wahre Freude ist, sich intensiver mit ihnen auseinanderzusetzen. Benannt wurden und werden sie meist nach den Vornamen der Töchter oder Ehefrauen der Züchter.

Welche Kartoffelsorten gab es in der DDR?

In der früheren DDR waren ca. 33 Kartoffelsorten bekannt. Sie hatten die Namen Amsel, Meise, Star und Spatz. Die wohl bekannteste Speisekartoffelsorte der früheren DDR ist aber die Adretta. Diese Züchtung stammt aus dem Jahr 1975.

Kartoffelsorten und ihr Stärkegehalt

Welche Kartoffelsorte hat die meiste Stärke?

Mehlige Kartoffeln zeichnen sich mit etwa 16,5 % durch den höchsten Stärkegehalt aus. Sie schmecken auch etwas spröder und fallen oft fast von selbst auseinander. Typische Exemplare sind Sorten wie Aula und Adretta.

Welche Kartoffelsorte hat am wenigsten Stärke?

Annabelle, Belana, Cilena und Selma haben im Durchschnitt den geringsten Stärkegehalt und sind daher schnittfester und feuchter.

Kartoffelsorten und ihr Geschmack

Welche Kartoffel gilt als die mit dem leckersten Geschmack?

La Ratte hat einen milden und sehr angenehmen Geschmack und eine tolle, feste Konsistenz. Sie wird häufig in der französischen Spitzengastronomie verwendet.

Warum werden Kartoffeln bei Frost süß?

Unter 4 Grad Celsius beginnt die Kartoffel, Stärke in Glukose umzuwandeln. Dadurch verändert sich der Geschmack der Kartoffel. Sie schmeckt dann süßlich.

Warum schmecken Kartoffeln nach Erde?

Einmal ist der Stärkegehalt der Kartoffelsorte entscheidend. Je höher der Stärkeanteil ist, desto süßer ist die Kartoffel. Zum anderen spielt es eine große Rolle, wie lange eine Kartoffel unter der Erde bleibt: Je länger sie in der Erde liegt, desto intensiver und kräftiger ist ihr Geschmack.

Welche Kartoffeln schmecken nussig?

Mayan Gold wurde in Schottland aus einer bis dato nicht genutzten Art gezüchtet. Sie hat eine länglich ovale Form mit Wiedererkennungswert. Ihr goldenes Fleisch schmeckt leicht süß bis nussig. Diese Kartoffel ist so cremig, dass sie selbst ohne Butter oder Saucenbeigabe einfach schmeckt.

Welche Kartoffeln haben einen würzigen Geschmack?

Die Rote Emmalie gehört zu den frühreifen Kartoffeln. Mit dem würzigen, kräftig aromatischen Geschmack eignet sie sich in der Küche für Salate, Kartoffelpüree oder Pellkartoffeln. Kartoffeln mit einem hohen Stärkeanteil verfügen häufig über einen kräftigen Geschmack und eine weiche Konsistenz.

Tipp: Gerade bei Pellkartoffeln braucht es mit der Verwendung der richtigen Kartoffelsorte nicht viel – sie schmecken einfach, pur oder mit etwas Salz, Quark und Butter.

Welche Kartoffeln haben einen eher cremigen Geschmack

Es gibt einige Sorten, die durch einen milden und cremigen Geschmack berühmt sind. Die mittelfrühe Kartoffelsorte Bintje zum Beispiel hat einen sehr milden und cremigen Charakter. Auch die Sorte Roseval schmeckt sehr cremig.

Welche Kartoffeln haben einen feinen Geschmack

Die berühmte La Ratte Kartoffel darf in keiner Feinschmecker Gemüsekiste fehlen. Typisch für die La Ratte ist ihre Hörnchenform. Ihre Schale ist sehr dünn. Feinschmecker Lieben sie. Diese Sorte kann mit Schale gegessen werden.

Tipp: Gebackene Rosmarinkartoffeln mit ihr sind ein wahres Kartoffelvergnügen, ebenso wie Kartoffelhälften aus der Bratpfanne.

Welche Kartoffeln haben einen buttrigen Geschmack?

Die Geschmacksnuancen bei Kartoffeln sind so vielgestaltig wie es ihre Farben sind. Von saftigem Goldgelb bis dunkelviolett ist wirklich alles vertreten. Eine Kartoffel mit einem besonders buttrigem Geschmack ist die Miss Blush. Das ist eine noch junge Kartoffelsorte aus den schottischen Highlands.

Kartoffelsorte Miss Blush
Kartoffelsorte Miss Blush

Kartoffelsorten und Ernährung

Welche Kartoffel hat die wenigsten Kohlenhydrate und sind Low Carb?

Die Kartoffelsorte Coronada (vorwiegend festkochende), Linella (vorwiegend festkochend) und Montana (festkochend) sind am kalorienärmsten. Sie enthalten durchschnittlich 30 Prozent weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Kartoffelsorten.

Welche Kartoffelsorte hat die meisten Kohlenhydrate?

Alle mehligen Sorten haben einen erhöhten Stärkeanteil von 16,5 % im Vergleich zu festkochenden Sorten mit etwa 14 %. Mehr Stärke bedeutet auch mehr Kalorien. Spezielle Pommes-Sorten haben auch 20 % und mehr.

Welche Kartoffel eignet sich bei Diabetes?

Trotz ihres Namens ist die Süßkartoffel auch für Menschen mit Diabetes geeignet. Der glykämische Index ist niedriger als der ihrer traditionellen Schwester. Am besten abgekühlt und mit Schale servieren.

Sind Kartoffel glutenfrei?

Ja, Kartoffel sind 100 % glutenfrei. Industriell hergestellte Kartoffelprodukte wie Pommes, Kartoffelgratin, Kroketten, Kartoffelpuffer und ähnliche, können Mehl -> Gluten enthalten

Kartoffeln und Gesundheit

Sind Kartoffeln gesund?

Resistente Stärke entsteht durch das Abkühlen gekochter Kartoffeln. Durch den Abkühlungsprozess verändert die Stärke ihre chemische Struktur. Sie wird für den Darm nahezu unverdaulich und hat somit einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Dieser Prozess dauert etwa zwölf bis 24 Stunden.

Kartoffelsorten nach Rezept – welche Kartoffel passt wozu?

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelsalat?

Der gute Kartoffelsalat schmeckt am besten mit der Verwendung festkochender Kartoffeln. Eine andere Bezeichnung in der Literatur für „festkochend“ ist „speckig“. Zu ihnen gehören Ditta, Sieglinde, Sigma, Selma, Julia, Linzer, Evita, Nicola und Linda. Etwas seltener wären dann noch Kipfler.

Funfact: Übrigens steht der Kartoffelsalat bei gut 30 Prozent der Deutschen an Heiligabend auf dem Tisch.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelbrei oder Püree?

Mehlig kochende Kartoffeln sind ideal für Kartoffelbrei und Püree. Mit einem hohen Stärkeanteil von 16,5 %, der für den charakteristischen Zerfall sorgt. In Verbindung mit Milch und etwas Butter lässt sich aus diesen Kartoffeln ein wunderbares Püree zaubern.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Pommes?

Pommes funktionieren mit den meisten Kartoffelsorten. Diese Nachricht ist gut. Doch wer schön knusprige Pommes im Endergebnis haben möchte, sollte die festkochenden Kartoffeln verwenden. Sie behalten ihre Form und zerfallen nicht so leicht. Das hat seine Ursache im geringeren Stärkeanteil.

Bei heute gut 89 % der Deutschen gehören die Pommes zum festen Bestandteil der Essensbeilage.

Aus welcher Kartoffelsorte macht man leckeres Kartoffelgratin?

Mit festkochenden Kartoffeln gelingt ein Kartoffelgratin am ehesten. Die Kartoffeln behalten ihre Form beim Backen. Damit wird das Kartoffelgratin auch optisch, neben dem geschmacklichen Genuss, ein Augengenuss. Verwendet werden können sowohl rohe als auch gekochte Kartoffeln.

Fest kochende Kartoffeln sind ideal für Kartoffelgratin
Fest kochende Kartoffeln sind ideal für Kartoffelgratin

Rohe Kartoffeln sollten in dünnen Scheiben geschnitten ein paar Minuten länger im Backofen bleiben als die bereits vorgekochten.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für knusprige Bratkartoffeln?

Die festkochenden Sorten sind die optimale Wahl für Bratkartoffeln.  Damit entstehen ein knuspriges Ergebnis und kein Brei, der aneinander klebt. Für den richtigen Biss bei der Bratkartoffel sorgen die Sorten Annabelle, Belana und Charlotte sowie Cilena, Ditta, Filea, Linda, Sieglinde und Stella.

Bratkartoffeln sind unser ganzer Stolz hier auf dem Blog. Eine Auswahl der besten Rezepte findet ihr >hier<.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Pellkartoffel?

Festkochende Kartoffeln sind genau die Richtigen für leckere Pellkartoffeln. Durch den geringeren Anteil an Stärke zerfallen sie beim Kochen nicht. Sie sind damit schnittfest, saftiger und haben eine feinere Textur. Ergänzt mit Butter und Salz, ist die Pellkartoffel heute wie zu Großmutters Zeiten ein Renner.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Salzkartoffel?

Festkochende Kartoffeln sind nicht nur gut geeignet für Pellkartoffeln, auch die Salzkartoffel möchte nicht aus mehlig kochenden Kartoffeln gekocht werden. Die festkochenden Kartoffeln behalten ihre Form selbst dann, wenn sie auf dem Teller liegen.

Tipp: Mit der leicht salzigen Note aus dem Kartoffelwasser bieten Salzkartoffeln die perfekte Beilage für viele Gerichte.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Chips?

Optimale Chips-Kartoffel haben viel Stärke und wenig Zucker. Sie unterscheiden sich erheblich von den Speisekartoffeln. Die Kartoffelsorten für Chips aus dem Supermarkt sind höchstwahrscheinlich Agria‚ Marena oder Delikat.

Mehligkochende mit viel Stärke ideal für Chips

Gekaufte Kartoffelchips kann jeder. Selbstgemachte Kartoffelchips sind leckerer.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Rösti

Sollen die Rösti aus rohen Kartoffeln gemacht werden, eignen sich mehlig kochende besser. Für Rösti aus Pellkartoffeln werden allerdings festkochende genommen.

Hintergrundwissen: „Geschwellte Kartoffeln“ ist eine andere Bezeichnung für die Pellkartoffel. Da diese aus festkochenden Kartoffeln gekocht wird, werden auch Rösti aus Pellkartoffeln in der logischen Umkehr mit festkochenden Kartoffeln die besseren.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelklöße

Genauso wie das bei den berühmten Thüringer Klößen der Fall ist, mit festkochenden Kartoffeln werden die Klöße nichts. So ist es bei Kartoffelklößen nicht anders. Die mehlig kochenden Kartoffeln verfügen über die notwendige Stärke, die gebraucht wird, um dem Teig eine gute Grundbindung zu geben.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelmilch

Kartoffelmilch ist eine Innovation aus Schweden. Neben Hafermilch und Sojamilch gibt es nun auch den Milchersatz auf Kartoffelbasis auf dem veganen Milchmarkt. Das Startup aus Schweden heißt Veg of Lund. Es gibt keine bevorzugte Kartoffelsorte für die Milch.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Reibekuchen?

Reibekuchen werden aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln zubereitet. Diese machen die Reibekuchen in jedem Fall knusprig. Der mittelhohe Stärkeanteil der Kartoffel sorgt dafür, dass die Reibekuchen besser zusammen halten.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Ofenkartoffel?

Die Ofenkartoffel gelingt aus der mehlig kochenden Kartoffel problemlos. Im Ergebnis wird bei Ofenkartoffeln ein innen weiches und luftiges Ergebnis gewünscht. Mit einem stärkehaltigen Fruchtfleisch wird das gut erreicht. Das Äußere liegt ohnehin in der Folie, sodass nichts zerfallen kann.

Aber generell gilt: Trotzdem können für Ofenkartoffeln alle Sorten benutzt werden.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Wedges?

Kartoffelwedges oder Kartoffelspalten gelingen am besten mit festkochenden Kartoffeln. Die Kartoffeln behalten ihre Form, platzen nicht auf. Damit sind sie leichter in Spalten schneidbar, fallen auch nicht auseinander und können auf dem Backblech in aller Ruhe bei guten Gewürzen knusprig backen.

Fest kochende Kartoffeln sind ideal für Wedges und Kartoffelspalten
Fest kochende Kartoffeln sind ideal für Wedges und Kartoffelspalten

Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelsuppe

Cremige Suppen werden mit mehlig kochenden Kartoffeln gekocht. Adretta, Aula und Likaria sind mehlig kochende Kartoffelsorten. Der hohe Anteil an Stärke sorgt für das Zerfallen der Kartoffeln beim Kochen. Dabei entsteht eine gute Suppenbindung mit einem cremig-schmeckenden Ergebnis.

Welche Kartoffel eignet sich für Thüringer Klöße?

Thüringer Klöße sind etwas ganz Besonderes und auf keiner Speisekarte eines Restaurants sollten sie fehlen. Doch, wie werden sie gekocht? In jedem Fall sind für Thüringer Klöße mehlig kochende Kartoffeln notwendig. Aus festkochenden Kartoffeln ist den Thüringern kein Gelingen vorausgesagt.

Welche Kartoffelsorte eignet für Quiche?

Eine Quiche ist so vielfältig wie ihr Name schön ist. Quiche Rezepte gibt es für jeden Geschmack und jeden Anlass. Eines jedoch sollte bedacht werden, nämlich die Wahl der richtigen Kartoffeln. Es wäre unschön, wenn die Kartoffeln zerfallen, daher sind festkochende Kartoffeln hier die richtige Wahl.

Welche Kartoffelsorte eignet für Auflauf?

Mit festkochenden Kartoffeln gelingt ein Kartoffelauflauf am ehesten. Damit wird der Kartoffelauflauf auch optisch, neben dem geschmacklichen Genuss, ein Augengenuss. Verwendet werden können sowohl rohe als auch gekochte Kartoffeln.

Welche Kartoffelsorte eignet für Eintopf

Der Eintopf schmeckt immer und mit vielen Komponenten ist er stets variabel. Festkochende Kartoffeln wären hier allerdings ein no go. In den Eintopf gehören mehlig kochende Kartoffeln. Sie sind immer die erste Wahl für Püree, Eintopf, Klöße, Knödel und Reibekuchen.

Kartoffelsorten nach Kocheigenschaften

Wofür verwendet man festkochende Kartoffeln?

Festkochende Kartoffeln tun das, was ihr Name bereits sagt, sie bleiben fest, weil sie beim Kochen nicht aufplatzen. Ihre Struktur bleibt erhalten. Damit sind die DIE Kartoffeln für – Salate, Bratkartoffeln, Pellkartoffeln und Aufläufe/ Gratins. In diesen Gerichten bleibt die Kartoffel in Form.

Welches sind die besten festkochenden Kartoffeln?

Annabelle, Bamberger Hörnla, La Ratte, Linda und Sieglinde gehören zu beliebten festkochenden Kartoffelsorten.

Wofür verwendet man vorwiegend festkochende Kartoffeln

Diese Kartoffelsorten sind ein gutes Mittel zwischen den mehlig kochenden Kartoffeln und den festkochenden. Sie sind es auch im Stärkegrad. Sie haben im Grunde genau den richtigen, zerfallen nicht gleich durch zu viel Stärke, binden jedoch auch gut ab durch genügend Stärke. Diese Kartoffeln können für alles verwendet werden.

Wofür verwendet man mehlige Kartoffel?

Mehlige Kartoffeln finden ihren Einsatz in allen Gerichten, in denen eine gute Bindung gebraucht wird. Ihr Stärkeanteil ist 16,5 %+ und sorgt für die cremige Konsistenz. Die Gerichte für mehlige Kartoffelsorten sind damit Knödel und Klöße (wie auch immer die runden Leckerbissen regional genannt werden), Reibekuchen/ Kartoffelpuffer/Detsch, Kartoffelpüree/ Kartoffelstampf/ Kartoffelbrei und Suppen.

Warum mehlige Kartoffeln für Knödel?

Knödel mit festkochenden Kartoffeln funktionieren zu 100 % nicht. Die Knödelmasse braucht zum Zusammenhalten eine Bindung. Diese Bindung wird durch Stärke erreicht. Je mehr Stärke nun also in der Kartoffel vorhanden ist, umso besser.

Welches sind die besten mehligkochenden Kartoffeln?

Zu den mehligkochenden Kartoffelsorten gehören Augusta, Adretta und Ackersegen. Augusta ist eine frühe Kartoffelsorte, während Adretta mittelfrüh und Ackersegen eine mittelspäte Kartoffelsorte sind. Auch im Geschmack unterscheiden diese drei Sorten voneinander. Die Geschmacksrichtungen reichen von aromatisch (Augusta) über kräftig und würzig (Adretta) bis hin zu buttrig (Ackersegen).

Welche schnellkochende Kartoffelsorten gibt es?

Schnellkochende Kartoffeln sind das ultimative Küchenwunder. Mit einer Garzeit von etwa 10 Minuten sind sie noch nicht ganz im Topf und schon fast auf dem Teller. Ihnen eigen ist eine cremige Textur und die gelbe Färbung. Mayan Gold ist eine schnellkochende Kartoffelsorte.

Was ist der Unterschied zwischen festkochenden und mehlig kochenden Kartoffeln

Der Unterschied zwischen festkochenden, vorwiegend festkochenden und mehligen Kartoffeln liegt im Stärkegehalt der guten Knolle. Je mehr Stärke in der Kartoffel vorhanden ist, desto lockerer wird sie beim Kochen.

Tipp: Die Menge der Stärke lässt sich gerade beim Kochen sehr gut am schaumigen Rand sehen, der sich am Kochtopf bildet.

Wie erkennt man, ob es eine festkochende oder eine mehligkochende Kartoffel ist

Auch Profis für Profis ist es unmöglich, die Eigenschaft an der reinen Optik der rohen Kartoffel festzumachen. Alle Kartoffelsäcke sind daher mit Farbcodes markiert. Festkochend – Farbcode Grün, Vorwiegend festkochend – Farbcode: Rot, Mehligkochend – Farbcode: Blau.

f1c1ab5a51cc4d22b3314e8a4714e272

1 Kommentar zu „100 Fragen und Antworten rund um Kartoffelsorten“

  1. Pingback: Kartoffelsalat

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.